5 080 Gesamtkosten für den Versicherten Schwangerschaftswoche erhebliche Beschwerden mit der Schwangerschaftsübelkeit. Damit die Grundversicherung nicht noch Ihre normalen Lebenshaltungskosten, insbesondere Verpflegung, finanzieren muss, wird dieser Kostenbeitrag pauschal erhoben. … Oftmals lohnt es sich, das Modell zu wechseln. Hatten Sie jedoch einen Unfall mit daraus entstehenden Kosten, so gilt es zu unterscheiden, wo Sie Ihre Unfallversicherung abgeschlossen haben. Rechnen Sie eher mit hohen Krankheitskosten, dann wählen Sie eher die geringste Franchise. Dabei zahlen Sie im Krankheitsfall zunächst ihren Eigenanteil, also die Franchise. Welche Kosten müssen Versicherte bei der Grundversicherung selber tragen? November Ihrer Krankenkasse mitteilen, am besten per eingeschriebenem Brief. Was zahle ich für meine Spitalbehandlung? Das gilt für alle medizinischen Leistungen bis 8 Wochen nach der Geburt. Die Franchise: Zwischen 0 CHF und 2’500 CHF. Der Selbstbehalt ist gesetzlich auf 10% der Krankenkosten festgelegt. Die Krankenkasse darf Ihnen die Senkung der Franchise nicht verwehren, Sie haben hier absolut freies Wahlrecht. Fakt ist: Solange diese Kosten steigen, müssen auch die Prämien erhöht werden. Achten Sie daher darauf, dass der behandelnde Arzt auf der Rechnung als Behandlungsgrund „Schwangerschaft“ ankreuzt. Spitalzusatzversicherungen gibt es in der Schweiz wie Sand am Meer. Wenn dieser erreicht ist, vergütet die Krankenkasse sämtliche Kosten vollumfänglich. Strictly Necessary Cookie should be enabled at all times so that we can save your preferences for cookie settings. Für viele Versicherte ist die Möglichkeit, die Franchise in ihrer Versicherung zu wechseln, ein entscheidender und wichtiger Spar Punkt. Mit der Spitalversicherung haben Sie freie Wahl aus der Spitalliste in der ganzen Schweiz. Diese Art von Wechsel möchte das Parlament nun verbieten. Für Frauen bei der Mutterschaft entfällt nicht nur diese Pflicht, sie müssen generell keine Kostenbeteiligung tragen. Der Patient muss sich jedoch an dem Spitalaufenthalt beteiligen. 2 652 Prämie (Jahreskosten) Sind im Rahmen der Zweitmeinung erneute oder zusätzliche Untersuchungsleistungen wie Bildgebung oder Labor notwendig, werden diese vom Zweitmeinungsarzt Ihrer Grundversicherung in Rechnung gestellt (Franchise und Selbstbehalt zu Ihren Lasten). Es fallen daher Selbstbehalt und Franchise an. Solange die Kosten steigen, werden auch die Prämien erhöht. Wie kann ich das Versicherungsmodell wechseln? Die zur Auswahl stehenden Franchisen entnehmen Sie bitte dem jeweiligen Grundversicherer. – 10% Selbstbehalt Beispiel: Eine werdende Mutter hat von der 5. Möchte man sich bezüglich den Versicherungsleistungen bei Spitalaufenthalten genauer informieren oder die Zusatzversicherung anpassen, sollte man sich an die Krankenkasse wenden. Wichtig: Krankenkassen können oft nicht unterscheiden, ob es sich um Mutterschaftsleistungen im Rahmen einer Schwangerschaft handelt oder nicht. Bei geplanten Operationen hingegen übernimmt der zuständige Hausarzt die Koordination mit dem Krankenhaus und die Versicherung wiederum regelt direkt mit dem Spital die Kostengutsprachen. Wir verwenden Cookies, um Ihnen die bestmögliche Erfahrung auf unserer Website zu bieten. Die Spitalgebühren, welche sich auf 15 CHF / Tag belaufen. Für mehrere Kinder einer Familie gilt ein gemeinsamer Höchstbetrag für den Selbstbehalt von CHF 1000.-, wenn sie in derselben Krankenkasse versichert sind. Krankenkassen Wechsel hingegen sollen erlaubt sein. Wenn ein Arzt am Telefon ist, kann selbst eine Terminverschiebung teuer werden. Neben dem Spitalkostenbeitrag müssen Versicherte, wie bei ambulanten Behandlungen, eine Kostenbeteiligung, sprich Franchise und Selbstbehalt, bezahlen. Bis zu diesem Betrag zahlen Sie 10% der Krankenkosten, ab 700 CHF (350CHF bei Kindern) zahlt die Versicherung 100% der Kosten. Beachten Sie bitte auch, dass Sie innerhalb der Franchise selbst für alle Kosten aufkommen müssen. Beispiel: Eine werdende Mutter muss im letzten Schwangerschaftsdrittel liegen und benötigt spezielle medizinische Versorgung. 300 oder 2´500 Franken). Diese Kosten belaufen sich auf ca. Wir erklären es Ihnen. Parteien, die gegen diesen Vorstoss sind, argumentieren damit, dass höhere Franchisen damit nur noch für kerngesunde und finanziell abgesicherte Personen attraktiv wären. Wie … November schriftlich mitteilen. Grund für den Anstieg sind eine stärkere Nutzung seitens der Versicherten, komplexere und teurere Behandlungsmethoden sowie häufigere Behandlungen im Spital. Bei der Unfalldeckung über die Krankenkasse kommt die Franchise sowie der Selbstbehalt gemäss der Police für die obligatorische Krankenversicherung zum Zug, analog wie bei einer Krankheit. Dezember Ihrer Krankenkasse mitteilen. Bei regulären Vorsorgeuntersuchungen im Rahmen einer Schwangerschaft sowie für die Kosten der Geburt (auch Kaiserschnitt!) Länder, Gemeinden, geistliche Orden) berechnen die Kostenbeiträge einer Patientin/eines Patienten für den Spitalsaufenthalt (Anstaltspflege) in der allgemeinen Gebührenklasse auf der Grundlage gesetzlicher Regelungen des Bundes und der Länder.Grundsatzbestimmungen zu den Kostenbeiträgen finden sich in den § 27 und § 27a des … Es handelt sich dabei insbesondere um Kennzahlen und Qualitätsindikatoren der Schweizer Spitäler. + 700 CHF maximaler Selbstbehalt = 8‘800 CHF Beitrag Krankenkasse Sie sollten daher die Änderung der Franchise bis spätestens am 30. Es gibt jedoch einen maximalen Selbstbehalt, der 700 Franken beträgt. Innerhalb der obligatorischen Krankenpflegeversicherung der Schweiz gibt zwei Arten der Zuzahlung: den Selbstbehalt und die Franchise. In der Schweiz ist eine gesetzliche Mindestfranchise für Versicherte ab 19 Jahren festgelegt. Manche Schweizer Versicherungen wie zum Beispiel Krankenkassen bestimmen sowohl einen absoluten als auch einen prozentualen Selbstbehalt. Der Selbstbehalt kommt erst zum Zug, wenn der festgelegte Betrag der Franchise erreicht wurde (z.B. Setzen Sie Ihre Franchise freiwillig auf 2500 Franken herauf – das ist die höchste Franchise in der Grundversicherung – und wir als Krankenkasse … Mit der Franchise können Sie die Höhe Ihrer Krankenkassenprämien individuell steuern. Dies hat einen grossen Vorteil: Wer sich einem grösseren Eingriff unterziehen muss oder eine längere Therapie plant, kann also seine Franchise senken und somit Kosten sparen, solange die Behandlungen laufen. Was ist eine Karenzfrist, … Kostenbeteiligung der versicherten Person. Das heisst, dass Sie im Krankheitsfall 10% der Krankenkosten selbst tragen müssen, die restlichen 90% zahlt Ihre Krankenversicherung. Was ist eine Franchise und was ist der Unterschied zum Selbstbehalt? Damit die Grundversicherung nicht noch Ihre normalen Lebenshaltungskosten, insbesondere Verpflegung, finanzieren muss, wird dieser Kostenbeitrag pauschal erhoben. This website uses cookies so that we can provide you with the best user experience possible. Bei einem Spitalaufenthalt übernimmt die obligatorische Krankenversicherung nicht nur die Behandlungskosten, sondern auch die Unterkunfts- und Verpflegungskosten. Wichtig: Zahlt Ihre Krankenversicherung nichts an den Spitalaufenthalt, weil es sich beispielsweise nicht um eine versicherungspflichtige Leistung handelt oder die Franchise noch nicht ausgereizt ist, dann darf der Versicherer von Ihnen die 15 CHF nicht einfordern. Als Sahnehäubchen können Sie dann nach dem komfortablen Spitalaufenthalt auch die Kosten für die Haushaltshilfe bei Ihrer Versicherung geltend machen. Oftmals stellt sich für den Versicherten die Frage, wie man sich versicherungs- und kostentechnisch am Besten auf einen Spitalaufenthalt vorbereitet und vor allem auch welche Leistungen und Kosten die eigene Krankenkasse übernimmt. So auch die Kostenbeteiligung. Doch weshalb ist das so? 5 852 Gesamtkosten für den Versicherten, Tiefste Franchise – 700 Maximalbeitrag Selbstbehalt Berücksichtigung von Währungs- und Kaufkraftunterschieden. Dem Spitalbeitrag liegt das KVG (Krankenversicherungsgesetz) zugrunde, welches Versicherte seit dem 1. Kostenbeteiligung – Welche Kosten muss ich selber tragen? Letztere sind besonders kostenintensiv. Sich als Einwanderer oder Expat im «Versicherungsland» Schweiz zurechtzufinden, ist nicht leicht. Da auf den Versicherungskarten nur die Grundversicherung notiert ist und die Zusatzversicherung unklar ist, ist es für das Spitalpersonal z.B. Bei einem Spitalaufenthalt übernimmt die obligatorische Krankenversicherung nicht nur die Behandlungskosten, sondern auch die Unterkunfts- und Verpflegungskosten. Aus diesem Grund ist das Risiko enorm hoch, dass Krankenkassen im Zusatzversicherungsbereich zu wenig Rückstellungen bilden. Im aktuellen System können die Versicherten ihre Franchise jedes Jahr neu wählen. Auch die Franchise ist Ihr Kostenanteil an den entstehenden Krankenkosten. Die neue Regelung  stellt für Viele eine finanzielle Hürde dar. Ausserdem sind auch Schwangere von dieser Kostenpauschale ausgenommen. 3. Eine hohe Franchise senkt die Prämie, während Sie bei einer niedrigen Franchise höhere Prämien zahlen müssen. In der Regel werden folgende Franchisen angeboten: 300 CHF, 500 CHF, 1‘000 CHF, 1‘500 CHF, 2‘000 CHF und 2‘500 CHF. Die Kosten bleiben dabei nicht konstant, sondern wachsen gemäss Bundesamt für Gesundheit BAG jährlich durchschnittlich um 4 Prozent. So funktioniert der Selbstbehalt. Die Wahl der besten Franchise ist fast eine kleine Wissenschaft für sich. Die Patientenorganisation fordert eine Hinweispflicht. Wenn Leistungen für Arzt, Spital oder Medikamente erbracht werden, müssen sich Versicherte an diesen Kosten beteiligen. =9’500 CHF Kostenbeitrag Krankenversicherung ohne Selbstbehalt Ein Spitalaufenthalt kostet in der Schweiz durchschnittlich über 9‘000 CHF. Die bisher beschriebenen Regelungen gelten nur für Kosten der Krankheit. 2. Zur Erinnerung: Der Selbstbehalt beträgt zehn Prozent des Rechnungsbetrages nach Ausschöpfung der Franchise, jedoch maximal 700 Franken pro Jahr. Kinder, junge Erwachsene in Ausbildung sowie Frauen während und unmittelbar nach der Schwangerschaft müssen keinen täglichen Spitalbeitrag entrichten. Sie beträgt jährlich 300 Franken. This means that every time you visit this website you will need to enable or disable cookies again. Das beinhaltet Arztbesuche, Spitalaufenthalte, Medikamente und Pflege. Unterjährige Wechsel sind teilweise möglich, zum Beispiel bei einem Wechsel bestimmter Modelle oder bei einer Änderung des Wohnortes. Lehnt Ihre Versicherung die Übernahme der Krankheitskosten ab, so fallen auch kein Selbstbehalt oder Franchise an. Bisher war es bei der CSS Versicherung so, dass die Kunden ihre Krankenkassen Prämien immer im Nachhinein bezahlt haben. Diese geplante Änderung soll das Solidaritätsprinzip stärken und bei den Krankenkassen Kosten sparen. Zusammen mit einem Selbstbehalt von bis zu 700 Franken zahlen Sie pro Kalenderjahr höchstens 1000 Franken selbst. Fazit & Empfehlung. Alle erwachsenen Personen müssen nach einem Spitalaufenthalt – nebst Franchise und Selbstbehalt – einen zusätzlichen Kostenbeitrag von 15 Franken pro Spitaltag leisten. Zudem ist es angebracht, die Leistungen der Krankenkassen zu vergleichen und allenfalls einen Wechsel in Betracht zu ziehen. Bei niedrigen (oder gar nicht entstehenden) Kosten ist es vorteilhaft, die höchste Franchise zu wählen. Zum Glück ist das Schweizer Gesundheitssystem mit der Verpflichtung, eine Grundabdeckung zu wählen, gut konstruiert. Bei Spitalaufenthalt müssen Sie zusätzlich zu Franchise und Selbstbehalt noch pro Tag 15 CHF selbst zahlen. If you disable this cookie, we will not be able to save your preferences. Da die jährlichen Ausgaben der Krankenkasse markant ansteigen, werden wiederum die Prämien erhöht. Kinder sind von dieser Regelung ausgenommen, ebenso junge Erwachsene von 19 bis 25 Jahren, die noch in Ausbildung sind. Davon befreit sind Kinder, junge Erwachsene bis 25 Jahre in Ausbildung und Frauen bei Mutterschaftsleistungen. Eine Übersicht über die möglichen Leistungen der Spitalzusatzversicherung finden Sie hier. Bei der Unfallversicherung über den Arbeitgeber gibt es für den Arbeitnehmer keine Kostenbeteiligung. Dies ist natürlich nur bei nicht aufschiebbaren Behandlungen möglich. Wichtig: Selbstbehalt und Franchise fallen nur dann an, wenn Sie einen versicherungspflichtigen Krankheitsfall haben. Sind Sie über Ihren Arbeitgeber unfallversichert, so übernimmt die Unfallversicherung 100% der Unfallkosten. Dies gilt auch im umgekehrten Fall (Verlegung des Wohnsitzes vom Fürstentum Liechtenstein nach der Schweiz). Für eine Anrechnung der in der Schweiz bereits bezahlten Franchise im Sinne von Artikel 103 Absatz 4 KVV fehlt die entsprechende Gesetzesgrundlage. Möchte man die Vesicherungsdeckung generell heraufsetzen, ist dies per Anfang des nächsten Monats möglich. Die NZZ hat dazu einen interessanten Artikel erfasst. Selbstbehalt ( CHF 2250 - CHF 300 ) x 10% CHF 195 Total: CHF 4383. Dies geschieht jedoch nicht, denn die Krankenkassen stellen bei ihrer Rückstellungspraxis auf beglichene Rechnungen ab. Sie müssen weder Franchise noch Selbstbehalt zahlen. Bei den Fristen gilt zu beachten, dass die Mitteilung am letzten Arbeitstag des entsprechenden Monats beim Krankenversicherer eingetroffen sein muss. 3 Min. Ist Ihr maximaler Selbstbehalt erreicht, übernimmt Sympany sämtliche in diesem Kalenderjahr noch anfallenden Kosten aus dem Leistungskatalog der Grundversicherung zu 100%. – 2’500 CHF Franchise Die restlichen 90% trägt die Krankenkasse.  Es gibt jedoch einen maximalen Selbstbehalt, der 700 Franken beträgt. Der Krankenversicherer erhebt einen Selbstbehalt von 20 %, wenn Sie ein Medikament beziehen, welches durch in der Spezialitätenliste aufgeführte Medikamente austauschbar ist, die in einem bestimmten Ausmass günstiger sind als das Ihnen verschriebene Medikament. Durch einen Spitalaufenthalt entstehen oft hohe Kosten. Neben der monatlich zu entrichtenden Versicherungsprämie sind dies Ihre Zuzahlungen an die anfallenden Krankenkosten.